18.09.2019  | 
Familienzentrum Nest

Ehrenamtliches Engagement und Softskills als Mutter führen zu freiberuflicher Tätigkeit

20190912_110948

Iwona Schmidt ist seit Jahren mit dem CVJM, genauer mit der Familienarbeit im „Nest“ verbunden. Anfangs kam sie selbst als junge Mutter zu uns und nahm an den Angeboten des „Nestes“ nacheinander mit ihren 3 Söhnen teil. Mit der Zeit wandelte sich die Teilnahme in eine ehrenamtliche Mitarbeit in verschiedenen Projekten.

Der akute Mangel an Hebammen in unserer Region, Iwonas warmherzige Mütterlichkeit, ihre Einstellung zu Familie und Kindern und ihr Interesse an allen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt führten dazu, dass wir sie dabei unterstützen, die Fortbildung bei der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung Bundesverband e. V. in Berlin als „Familienbegleiterin von Anfang an“ zu beginnen und zu absolvieren. Aus eigenen Mitteln hätte sie das nicht schaffen können. So konnte sie dank der Förderung des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg und der Carl-Hans Graf von Hardenberg-Stiftung die notwendigen Kurse belegen, die sie Anfang des Jahres 2019 mit Erfolg abgeschlossen hat.

Seit Februar 2019 arbeitet Iwona zurzeit als Honorarkraft (ein Teil davon wird über die Bundesstiftung „Frühe Hilfen“ finanziert) im „Nest“ und besucht als Mütterberaterin Familien mit Neugeborenen im Landkreis, welche derzeit durch die Krankenkasse finanziert wird.

Sie bietet Baby-Erlebniskurse und Massagekurse, Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse an und berät Mütter in Fragen rund um die Geburt, das Stillen und die Erstversorgung und Entwicklung von Säuglingen - eine praktische und kompetente Hilfe bei den Familien zu Hause.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder