04.07.2019  | 
CVJM-Jugendhaus Seelow

Finanzspritzen für Vereine

csm_IRSWPPROD_OP5W8_f1b756e2d1

Strausberg (MOZ) Mit schwungvollem Swing begrüßte ein Saxofonquartett des Jugendorchesters Bad Freienwalde, das zur Kreismusikschule gehört, die Abordnungen von 25 Vereinen aus dem Landkreis am Sparkassenrondell am Straussee. Musiklehrerin Susanne Mette gab den Ton an und gehörte selbst zu den Empfängern eines symbolischen Schecks über 1000 Euro.
"Die können wir gut für einen neuen Instrumententransporter gebrauchen", freute sich die Musikpädagogin. Sparkassenvorstandsvorsitzender Uwe Schumacher und Vorstandsmitglied Reinhard Kampmann feierten dabei eine kleine Premiere: Erstmals wurden 25 Projekte gleichzeitig gefördert. Der 25. Geburtstag der Sparkasse Märkisch-Oderland war der Anlass, Vereine des Landkreises aufzurufen, sich um eine 1000-Euro-Finanzspritze zu bewerben.

80 Projekte erfüllten Kriterien

"Meine Bedenken, es könnten gar nicht genug Bewerbungen eingehen, haben sich in Luft aufgelöst", berichtete Uwe Schumacher. Genau 80 Projekte erfüllten die Kriterien und konnten sich auf der Internetplattform www.gut-fuer-mol.de vor- und dem Voting stellen. "Das Feld lag ziemlich dicht beisammen", berichtete Schumacher vom Ergebnis. Bis auf den Ausreißer "Auffangstation für Katzen in Seelow" mit 896 Stimmen unterschieden den Zweiten vom 30. Platz nur 100 Stimmen (377/ 277).

"Für uns war das eine Premiere", sagte Uwe Schumacher, "die Menschen in der Region haben selbst entschieden, welche Projekte wir fördern sollen." Er freue sich über das große ehrenamtliche Engagement, das hinter den Projekten stehe, es gehe quer durch den Themengarten. "Ich denke, wir können mit den 25-mal 1000 Euro mehr bewirken als mit einmal 25 000 Euro", sagte Uwe Schumacher. Es sind ganz unterschiedliche Projekte, die gefördert werden. Für den Fliegerclub Strausberg ist es sicher nur ein kleiner Teil der Finanzierung eines neuen Segelflugzeugs. Der CVJM Seelow hingegen kann sein Vereinshaus renovieren, die Feuerwehr Zechin ein Vereinszelt anschaffen, die Grundschule am Stienitzsee in Hennickendorf schafft Spielmaterial für die Kinder an, und die Kita FrohSinn Neuenhagen will eine Holzwerkstatt einrichten.

Aus allen Teilen des Landkreises kamen die Spendenempfänger. Die Stiftung Oderbruch will zum Weltkindertag wieder ein großes Kinderfest in Wriezen veranstalten. "Im vergangenen Jahr konnten wir das Landespolizeiorchester dafür gewinnen, wir hatten vierstellige Besucherzahlen", berichtet Nils Nestler vom Vorstand. Auch in diesem Jahr soll das Fest, das am 20. September auf dem Marktplatz und der Wilhelmstraße steigt, tausende Kinder und Eltern anziehen.

Einen Dorfbackofen für Wegendorf will der Ortsförderverein mit dem Geld bauen, die SG Müncheberg ihre Umkleiden renovieren und das Gesundheitszentrum Thomas Müntzer in Reichenberg ein Projekt zur gesunden Ernährung der Kita-Kinder finanzieren.

Auftrittshosen für Fanfarenzug

Für die Strausberger DRK-Wasserwacht ist der Tausender ein Beitrag für die Finanzierung eines neuen Einsatzfahrzeugs, nachdem das Alte hinüber ist. Für den KSC-Fanfarenzug, dessen Wettkampfteam schon zum Teil im kanadischen Calgary zur Weltmeisterschaft angekommen ist, gibt es einen Zuschuss zu neuen Auftrittshosen. Der Sieger, der Tierschutzverein Seelow, braucht das Geld, um eine Auffangstation für Katzen zu bauen.

Sparkassenchef Uwe Schumacher sagte: "Es ist eine große Vielfalt von dem, was Sie Gutes tun. Sie sollen davon profitieren, was wir am besten können: Geld dazugeben!" Er bezeichnete die Aktion als "am Ende eine runde Sache" und stellte in Aussicht, diese Methode der Spendenvergabe fortzusetzen. Die Sparkasse Märkisch-Oderland feierte ihren 25. Jahrestag genau am 1. Juli. Sie vereinte die Kreissparkassen Strausberg, Seelow und Bad Freienwalde zeitgleich mit den Altkreisen.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder