11.05.2020  | 
Blauer Bus

Mobile Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten von Corona

2005_BB_Bustüten003

Der Blaue Bus unterwegs – aber ohne Bus

Seit mehr als 7 Wochen sind die Jugendhäuser, das Familienzentrum und der Blaue Bus des CVJM Oderbruch e.V. geschlossen. Die Arbeit findet gerade fast ausschließlich online statt und erreicht viele Jugendliche und junge Erwachsene. Aber was ist mit den Kindern? Die meisten sind noch nicht mit den sozialen Medien vertraut und müssen dennoch wie alle anderen auf das Freizeitangebot am Nachmittag verzichten. Genau diese Frage beschäftigte die Mitarbeiter der mobilen Kinder- und Jugendarbeit „Blauer Bus“ in den letzten Wochen. Wie kann man die Kinder erreichen? Was für Angebote können wir ihnen bieten? Und wie können wir vielleicht etwas Abwechslung in ihren Alltag bringen? Viele Ideen wurden gesponnen und wieder verworfen. Am Ende ist eine bunte Tüte mit abwechslungsreichem Inhalt herausgekommen. So gab es Suchbilder, Buskreuzworträtsel und eine Bastelanleitung mit Mehrwert. Die Kinder konnten aus einem leeren Tetrapack eine Schachtel bauen und diese mit kleinen Ermutigungssprüchen füllen. Gleichzeitig sind sie aufgefordert selber Ermutigungen in ihrem Umfeld weiterzugeben. Natürlich gab es auch einen süßen Gruß vom Bus in Form von Fruchtgummi und Kinderschokolade.

In der letzten Woche wurden die Überraschungstüten dann an den jeweiligen Busstandorten verteilt. Im Vorfeld wurden die Eltern über die Aktion informiert und die Reaktionen waren überwältigend. „Ihr seid ja süß!“, schrieb eine Mutter. Auch viele andere reagierten und schrieben, wie schön sie es fänden, dass wir was für die Kinder machen und wie sehr die Kinder den Blauen Bus und die Mitarbeiter vermissten. Am Montag ging es dann nach Neutrebbin, wo wir uns zu 15 Uhr angekündigt hatten. Und wir wurden schon erwartet. Bewaffnet mit Mund-Nasen-Bedeckung und mit viel Abstand konnten wir die ersten Tüten übergeben. Am Dienstag war Altreetz an der Reihe. Hier gingen insgesamt 19 Tüten weg und die Kinder freuten sich sehr über die gelungene Überraschung. Am Mittwoch waren dann die Letschiner Kinder an der Reihe und am Donnerstag die Haselberger. Auch hier war die Wiedersehensfreude bei allen groß. Am Ende der Woche ging es dann nach Altwriezen, wo vorerst die letzten Tüten verteilt wurden. Insgesamt waren es 73 Überraschungstüten. Die Kinder und Eltern an den jeweiligen Standorten haben sich sehr gefreut und hoffen wie wir, dass der Blaue Bus bald wieder vor Ort sein kann.

ACHTUNG!

Liebe Buskinder und Eltern,

wir haben von unserer Verteilaktion letzte Woche noch 22 Bus-Überraschungstüten übrig. Deshalb der Aufruf an alle Blauen-Bus-Kids (von 1.-5. Klasse), die es letzte Woche verpasst haben sich ihre Tüte abzuholen.

„Kommt vorbei, diesen Mittwoch von 16:30 bis 17:30Uhr gibt es die Möglichkeit vorm Jugendhaus in Wriezen noch eine Tüte abzuholen.“ (Wenn die 22 Tüten leer sind, gibt es leider keine weiteren mehr, also sei früh da) Liebe Grüße das Bus-Team

Aktualisiert durch: Marcel Schröder