22.06.2019  | 
Blauer Bus

Kinderfreuden und Spielspaß beim Oderbruchtag

190622_BB_Oderbruchtag038

Im idyllischen größten Kolonistendorf Neutrebbin feierte sich das Oderbruch erstmals beim „Oderbruchtag“ selbst und zeigte am Sonnabend, den 22. Juni 2019 seine gänzliche Vielfalt an Vereinen, Unternehmen, Dienstleistern und Handwerkern, um die Besonderheit des Oderbruches mit seiner einzigartigen Kulturlandschaft zur Schau zu stellen.

Mit einem großen Umzug mit eigens hergerichteten Wägen der verschiedenen Vereinen und Unternehmen ist der Oderbruchtrag eröffnet worden. An den Straßen Neutrebbins standen die Menschenmengen und jubelten den Vereinen zu. Darunter vertraten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wriezen mit ihrer Drehleiter, der SV Reitverein Schulzendorf und der CVJM Oderbruch e. V. die Vereine der Stadt Wriezen. Für den Christlichen Verein Junger Menschen war der Blaue Bus, in einer ganz speziellen Gestaltung vor Ort. Der hauseigene ehrenamtliche Künstler, Robbin Manthey, sprayte den Bus auf ein Plakat, um ihn den Oderbrüchlern zu zeigen. Robert Parr, geistlicher Leiter des Vereins erklärte: „In diesem Augenblick beginnen unsere Sommerfreizeiten in Falkenhagen. Dort steht auch immer unser Blaue Bus. Daher kann er im Original nicht Vorort sein, aber wir haben Ersatz mitgebracht.“

Am Friedensplatz und auf der Liebesinsel verkosteten sich die Oderbrüchler oder nahmen an den verschiedenen Angeboten teil. Nahe des Spielplatzes boten die Kitas des Oderbruches sowie der CVJM kreative Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche an. Sonnenschirme basteln, Papiere bemalen oder auch eigene Kunstwerke mit Sand herzustellen, waren dabei.

Mit bunten Gesichtern liefen viele Kinder am späten Nachmittag über den Platz und die Schlange bei Damaris Schröder hörte gar nicht mehr auf. „Ich schminke den Kindern ihre Gesichter wie sie es gerne hätten“, so Damaris Schröder. Sehr beliebt waren bei den Kindern Blumen, Dinos, Piraten oder die Minions. Selbst Erwachsene wollten sich bemalen lassen.

Mitten auf der Wiese staunten die Gäste wie Jugendliche und Kinder mit Schild und Pompfen ausgerüstet gegeneinander antraten. Beim Juggern lernten sich die verschiedensten Jugendliche kennen und vertrieben sich die Zeit und hatten Spaß dabei, Punkt für Punkt zu ergattern.

Die Jugendreferentin Laurina Affeld lief auch mal über den Platz, um den Gästen eine Packung CVJM Taschentücher zu schenken oder erzählte den Familien über die verschiedenen Angebote des Vereins. Bereits in der kommenden Woche beginnt die erste Sommerferienaktion: Ein Besuch im Kletterwald.

Auf den Bühnen sorgten Sänger, Bands, Tanzvereine und Clowns für die Belustigung der Gäste. Der Oderbruchtag soll alle zwei Jahre stattfinden. 2021 findet er in der Gemeinde Golzow statt.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder